+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

RTF und endlose Seitenumbrüche


(Guest) #1

Hallo L&L-Gurus!

Ich habe eine .LST Druckvorlage in der ich eine Tabelle mit ein paar Kopf- und Fusszeilendaten drucke. Im Detailbereich wird der Dateninhalt eines RTF Texts gedruckt. Nun komm ich aber in eine Endlosschleife wenn ich meinen RTF Text drucke.

Wenn ich aus dem RTF die Tabellen entferne, dann funktioniert alles einwandfrei.
Kann es jemand von euch vielleicht probieren ob es klappt? Oder seht ihr irgendwo meinen Fehler?

Dies ist meine RTF Datei: <externer Link wurde entfernt, siehe http://www.combit.net/Foren-Regeln>
Und][/url] dies meine .lst Datei: <externer Link wurde entfernt, siehe http://www.combit.net/Foren-Regeln>
Die][/url] Datenversorgung für den Ausdruck erfolgt über die DefineFields und DefineVariables Events.

Wäre super wenn jemand von euch probieren könnte obs bei ihm klappt.
Ich verwende LL15 und C# .NET 3.5

Vielen Dank für jede Hilfe!

Gruß
Thomas


(Guest) #2

Leider werden hier externe Links nicht wiedergegeben (Regeln). Aber welchen Wert hat denn die Eigenschaft “Seitenumbruch” des RTF-Objektes in der Tabelle?


(Guest) #3

Hallo zusammen,

habe das beschriebene Problem derzeit auch mit LL17. Gibts dazu schon eine Lösung? Es werden einfach endlos Folgeseiten gedruckt, manueller Seitenumbruch ist nirgends definiert. RTF-File wäre auf Wunsch verfügbar.

Danke,
Oliver


(Guest) #4

Hallo!

Habt ihr das aktuelle Service Pack von LL17? In dem letzten SP wurde nämlich bei den RTF-Umbrüchen etwas gefixt und wir haben seit dem ein paar Probleme weniger.


(Guest) #5

Hallo M.,

danke für den Hinweis, werde ich gleich mal testen.

Gruss, Oliver


(Guest) #6

Also, beim Kunden nun mit dem SP6 getestet ergibt folgendes:

Kunde hat einen Windows XP Rechner und einen Windows 7 Rechner
Auf XP geht’s – auf Windows 7 nicht.

Hat noch jemand ne Idee?
Gruss, Oliver


(Guest) #7

Genau das Problem hatten wir auch, allerdings war es dann wie gesagt mit dem Service Pack deutlich besser. Das Problem selber ergab sich meist aus Objekten, welche nahe am Rand und im nicht druckbaren Bereich lagen, oder auch wenn sich Objekten überlagert haben.


(Guest) #8

Wenn es unter dem “alten” System geht könnte auch das Setzen von MAXRTFVERSION (als Option bzw. Property im Control) auf 0x200 was helfen; damit kannst Du auf dem neueren System die Verwendung des alten Controls erzwingen (vorausgesetzt es ist da). RTF ist leider ein sehr zickiges Format :-/.

G.


(Guest) #9

Hallo

Jetzt habe ich die Version mal setzen wollen (C#):

oLLClass = new ListLabel();
oLLClass.Core.LlSetOption(LlOption.MaxRtfVersion,Convert.ToInt32(200,16));

Leider ergibt das im Debugfenster folgendes Warning:

WRN: LL_OPTION_MAXRTFVERSION must be set with job handle -1 before the first job is being opened

Wann muss denn die Versionsnummer gesetzt werden? Viel früher als direkt nach dem Initialisieren des L&L-Objekts gehts ja fast nicht… Jobhandle kann ich auch keines übergeben…

Danke, Oliver


(Guest) #10

Verwende das MaxRTFVersion Property der Komponente (oLLClass.MaxRTF…). Das hat das benötigte Handling gleich dabei.

G.


(Guest) #11

Hallo Günther,

vielen Dank, hat geholfen!

Gruss, Oliver