+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

LL16 Zeilenumbrüche in RTF-Tabellenzellen werden beim Drucken/PDF Export entfernt unter Win 8 und 10

Hallo.

In unserer Legacy-Software wurde kürzlich von einem Kunden ein Problem entdeckt, nachdem er sein PCs von Windows 7 auf Windows 10 aktualisiert hatte.
Die Software verwendet L&L 16.7.0.0 um Dokumente zu drucken (bzw. PDF zu erzeugen) die unter Anderem benutzerdefinierten Rich Text enthalten.
Wenn sich in diesem Rich Text eine Tabelle befindet, die Zeilenumbrüche innerhalb ihrer Zellen enthält, werden diese Umbrüche entfernt und die Tabelle wird schwer beschädigt dargestellt.
Dieser Fehler konnte unter Windows 8 und 10 reproduziert werden. Unter Windows 7 funktionert alles korrekt.

Gibt es eine Option um dieses Verhalten zu korrigieren?
Oder gibt es ein Patch für LL16?

Vielen Dank und viele Grüße
Markus

LL16 ist 9 Jahre alt, das wird mit Windows 10 nicht getestet worden sein. Es gibt eine Option (MaxRtfVersion) mit der man da vielleicht experimentieren könnte. Ansonsten bleibt nur, das mal mit der aktuellen Version zu testen, wobei Tabellen in RTF m.W. nur experimentell von Microsoft unterstützt werden, wir verwenden bei uns daher das Text Control für die RTF-Ausgabe.

Vielen Dank, Günther,
ich habe alle RTFVersionen ausprobiert von 1 bis 8 (bei 1.0 und 3.0 gab es error -23 als Beweis, dass die Option wirklich etwas bewirkt :wink: )
Es hat sich leider nichts gebessert. Aber immerhin wurde ich zur letztlich funktionierenden Lösung inspiriert:
Ich habe die Rich-Text-Control-DLL von Windows 7 (msftedit.dll) in unser Installationsverzeichnis kopiert, wo sich die EXE und LL16 befinden. Nun funktioniert alles unter Windows 8 und 10.

Anmerkung: msftedit.dll enthält Rich Text Control 4.1, alle anderen Versionen >= 2 sind in riched20.dll.

1 Like

© combit GmbH