+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Umgang mit Berichtsdefinitionen, die vom Kunden verändert wurden


(Nikolaus Kern) #1

Hallo,

eines der Features von LL ist ja, den Designer als Teil des eigenen Programms ausliefern zu können, damit der Kunde die Berichte nach Bedarf anpassen kann. Es geht hier nur um Anpassungen in der Berichtsdefinition (z.B. Spalten dazu/weg, Farben, Kundenlogos etc.)

Wenn der Kunde jetzt Berichte bearbeitet ist alles perfekt, bis ich mit einem Update komme. Dann würde mit XCOPY alle veränderten Berichte wieder überschrieben werden.

Folgende Überlegung: Wenn ich die Berichte, die der Kunde verändert hat in ein anderes Verzeichnis gebe (z.B. \customerreports) und das Orginal im Root des Programmverzeichnisses bestehen bleibt wird nur das Orginal beim Update überschrieben.

Beim Öffnen von Berichten im Programm würde ich zuerst im Verzeichnis \customerreports nachschauen. Ist dort nicht der gewünschte Bericht vorhanden, falle ich ins Root des Programmes zurück.

Frage 1: Welche Verfahren haben sich für die Fragestellung bewährt?
Frage 2: Kann ich den Designer einstellen, dass er nur in einem bestimmten Zielverzeichnis schreiben kann?

Danke

Nikolaus Kern


(Hans Peter Reische) #2

Hallo!
Evtl. könnte man im Designer einfach nur “Speichern unter” erlauben, sofern die geladene Datei aus dem bestimmten Verzeichnis kommt.
Gleichzeitig könnte man die Basisformulare auch schreibgeschützt hinterlegen :slight_smile:

Gruß
HP


(Nikolaus Kern) #3

Hallo,

danke für die Info.

Basisreports auf readonly setzen ist eine gute Sache.

Wie kann das gemacht werden, dass der Designer nur “Speichern unter” erlaubt?

Gibt es auch Erfahrungen, wie man dem User innerhalb der App am besten zwischen Design Mode und normaler Berichtserzeugung hin&her schalten kann?

Grüße

Nikolaus Kern


(Hans Peter Reische) #4

Schau mal in der Progref. nach ProhibitedActions im Kapitel “Designer anpassen und erweitern”.

HP


(Nikolaus Kern) #5

Besten Dank!

Das ist die Richtung, die ich gesucht habe.

MfG

Nikolaus Kern