+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Meldung beim Aufruf von LL13 Reports mit der 14er Version


(Guest) #1

Hallo Leute,

woran kann es liegen, wenn ich beim Aufruf eines Reports mit der neuen
Version 14, der mit der 13er Version erstellt wurde, folgende Meldung
bekomme:

“Ein oder mehrere Benutzervariablen im importierten Projekt haben im
Originalprojekt einen anderen Wert. Sie wurde ignoriert.”

Rufe ich den Report mit der 13er Version auf ist alles o.k.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Carsten Ilwig


(Guest) #2

Klingt so, als hättest Du die gleichen Benutzervariablen im Template
(Projektvorlage) wie auch im Projekt selbst, aber mit verschiedenem
Inhalt.

Anscheinend ist LL da jetzt etwas “kritischer” geworden - finde ich
eigentlich gut.

Paulchen

“Carsten Ilwig” <ille7@onlineho…> wrote in message
news:89981014200801612@combit.net

Hallo Leute,

woran kann es liegen, wenn ich beim Aufruf eines Reports mit der
neuen
Version 14, der mit der 13er Version erstellt wurde, folgende
Meldung
bekomme:

“Ein oder mehrere Benutzervariablen im importierten Projekt haben im
Originalprojekt einen anderen Wert. Sie wurde ignoriert.”

Rufe ich den Report mit der 13er Version auf ist alles o.k.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Carsten Ilwig


(Guest) #3

Hallo Paul.

Klingt so, als hättest Du die gleichen Benutzervariablen im Template
(Projektvorlage) wie auch im Projekt selbst, aber mit verschiedenem
Inhalt.
Zwar nicht in einer Projektvorlage, sondern in einem Baustein, aber sonst
liegst Du richtig mit Deiner Vermutung.
Der verwendete Baustein ist ja gerade dafür gedacht allgemeine Variablen,
die in verschiedenen Reports benötigt werden, zentral zu definieren, zu
pflegen und mit einem Standardwert zu belgen.
Erst im eigentlichen Report selbst wird dann, bei Bedarf, der für den
aktuellen Report gültige Wert dieser Variablen zugewiesen.
Wie sollte das denn anders funktionieren?
Aber für diesen Fall ist das neue “kritischere” Verhalten von LL14 doch
völlig fehl am Platze?
Zumahl diese Meldung nicht nur beim Aufruf des Designers kommt, sonder auch
beim Erstellen des Reports selbst und somit beim Kunden auf dem Rechner!

Gruß
Carsten


(Guest) #4

Klingt sinnvoll :wink:

Dann müßt Du Dich vermutlich an combit wenden, um ggf. einen Kompromiß
zu finden oder eine Option eingebaut zu bekommen, mit der es wieder
geht.

Paulchen

“Carsten Ilwig” <ille7@onlineho…> wrote in message
news:1325101520088154@combit.net

Hallo Paul.

Klingt so, als hättest Du die gleichen Benutzervariablen im
Template
(Projektvorlage) wie auch im Projekt selbst, aber mit verschiedenem
Inhalt.
Zwar nicht in einer Projektvorlage, sondern in einem Baustein, aber
sonst
liegst Du richtig mit Deiner Vermutung.
Der verwendete Baustein ist ja gerade dafür gedacht allgemeine
Variablen,
die in verschiedenen Reports benötigt werden, zentral zu definieren,
zu
pflegen und mit einem Standardwert zu belgen.
Erst im eigentlichen Report selbst wird dann, bei Bedarf, der für
den
aktuellen Report gültige Wert dieser Variablen zugewiesen.
Wie sollte das denn anders funktionieren?
Aber für diesen Fall ist das neue “kritischere” Verhalten von LL14
doch
völlig fehl am Platze?
Zumahl diese Meldung nicht nur beim Aufruf des Designers kommt,
sonder auch
beim Erstellen des Reports selbst und somit beim Kunden auf dem
Rechner!

Gruß
Carsten


(Guest) #5

Hallo Paul,

Dann müßt Du Dich vermutlich an combit wenden,
Combit war da schneller und hat sich deshalb bereits an mich gewendet. :slight_smile:

um ggf. einen Kompromiß zu finden oder eine Option eingebaut zu bekommen,
Da hat Combit auch wieder sehr schnell reagiert und im nächsten Servicepack
eine Kompromißlösung eingebaut.
Die Meldung erscheint dann nur noch beim Designeraufruf.

Vielen Dank für Deine Antworten
Carsten