+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Probleme beim Umstieg von LL9 auf LL15


(Guest) #1

Moin,

wir testen gerade den Umstieg von LL9 auf LL15. Auf dem Entwicklungs-PC erstmal kein Problem, die alten LL9-Report-Dateien werden anscheinend ohne Probleme verarbeitet, auch ohne, dass diese in das Format LL15 übertragen werden. So weit so gut. Auf einem Kundenrechner erfolgt testweise ein Upgrade. Hier kommt es nun bei ca. jedem zweiten Druck zu einem Fehler: “-2147417848 Automatisierungsfehler Das aufgerufene Objekt wurde von den Clients getrennt.” und zwar beim Aufruf der Methode .LlPrintEnd(0), wenn der Druck als PDF-Datei exportiert wird.
Erster Schritt danach: Servicepack von LL15 installiert. Ob es damit besser geht, steht noch nicht fest, da es bereits an einer anderen Sache scheitert: Jetzt werden (auch auf dem Entwicklungs-PC) alle Zeilen mit einem Rahmen oben und unten gedruckt. Außerdem wird der rechte Rand der Tabelle abgeschnitten, ganz so, als wäre die Tabelle zu breit für die Seite. Bei LL9 und LL15 ohne SP hat alles wunderbar gepasst.
Ich könnte jetzt natürlich alle Reports überarbeiten und die falschen Rahmenlinien manuell entfernen. Aber erstens ist das eine Wahnsinnsarbeit, da es nicht nur einen Report betrifft und zweitens könnten dann die Clients nicht mehr drucken, die in der Übergangszeit dieselben Reports noch mit LL9 arbeiten sollen. Daher ist das keine Lösung, zumal nicht einzusehen ist, warum wir uns Arbeit machen sollen, nur weil LL plötzlich Rahmen zeichnet, wo vorher keine waren und das erst seit dem SP von LL15.
Wenn ich diese Probleme betrachte, frage ich mich, ob es überhaupt sinnvoll ist, umzusteigen. Der einzige Grund für den Umstieg ist, dass LL9 keine TrueType-Schriftarten in ein PDF einbetten kann.

Hat jemand Ideen oder weiß Rat?

Danke im Voraus.
MfG
A. Rütt


(Guest) #2

Entferne die Rahmen per DOM, entweder ein MAl alle Reports in einem
Durchlauf, oder jeweils nach dem Laden…

Paulchen

“Alexander Rütt” <combit@rue…> wrote in message
news:1166831920100129@combit.net

Moin,

wir testen gerade den Umstieg von LL9 auf LL15. Auf dem
Entwicklungs-PC erstmal kein Problem, die alten LL9-Report-Dateien
werden anscheinend ohne Probleme verarbeitet, auch ohne, dass diese
in das Format LL15 übertragen werden. So weit so gut. Auf einem
Kundenrechner erfolgt testweise ein Upgrade. Hier kommt es nun bei
ca. jedem zweiten Druck zu einem Fehler: “-2147417848
Automatisierungsfehler Das aufgerufene Objekt wurde von den Clients
getrennt.” und zwar beim Aufruf der Methode .LlPrintEnd(0), wenn der
Druck als PDF-Datei exportiert wird.
Erster Schritt danach: Servicepack von LL15 installiert. Ob es damit
besser geht, steht noch nicht fest, da es bereits an einer anderen
Sache scheitert: Jetzt werden (auch auf dem Entwicklungs-PC) alle
Zeilen mit einem Rahmen oben und unten gedruckt. Außerdem wird der
rechte Rand der Tabelle abgeschnitten, ganz so, als wäre die Tabelle
zu breit für die Seite. Bei LL9 und LL15 ohne SP hat alles wunderbar
gepasst.
Ich könnte jetzt natürlich alle Reports überarbeiten und die
falschen Rahmenlinien manuell entfernen. Aber erstens ist das eine
Wahnsinnsarbeit, da es nicht nur einen Report betrifft und zweitens
könnten dann die Clients nicht mehr drucken, die in der
Übergangszeit dieselben Reports noch mit LL9 arbeiten sollen. Daher
ist das keine Lösung, zumal nicht einzusehen ist, warum wir uns
Arbeit machen sollen, nur weil LL plötzlich Rahmen zeichnet, wo
vorher keine waren und das erst seit dem SP von LL15.
Wenn ich diese Probleme betrachte, frage ich mich, ob es überhaupt
sinnvoll ist, umzusteigen. Der einzige Grund für den Umstieg ist,
dass LL9 keine TrueType-Schriftarten in ein PDF einbetten kann.

Hat jemand Ideen oder weiß Rat?

Danke im Voraus.
MfG
A. Rütt