+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Papierschacht


(Guest) #1

Hallo,

ich arbeite mit LL15 unter VB6. Für verschiedene Auswertungen (Angebote, Aufträge, Rechnungen) wird vom Kunden gewünscht, dass die erste Seite (mit Briefkopf) z.B. aus Fach1; die Folgeseiten jedoch aus Fach2 (oder einem anderen Fach) kommen.

Ich suche eine Möglichkeit, dieses Ll15 mitzuteilen - bin aber noch nicht fündig
geworden. Kann mir da jemand helfen?

Vielen Dank
Rainer


(Guest) #2

Hi,

unter Projekt - Seitenaufbau kannst du dieses einstellen. Es wird dabei eine LSP Datei erzeugt die dann entsprechend die Steuerung enthält und beim Druck geladen wird.

Wie die Programierungumsetzung aussieht muss ich allerdings passen, da ich nur mit dem Designer unterwegs bin.

Gruß,
Lars


(Guest) #3

Hallo,

ich habe nun alle Möglichkeiten im Designer ausprobiert - dennoch kommen die Folgeseiten nicht aus dem unteren Papierfach. Kann mir bitte jemand detailliert
sagen, wass ich wo einstellen muss, damit die erste Seite (mit Briefkopf) aus
em oberen Schacht; die Folgeseiten jedoch aus dem unteren Schacht kommen?

Danke
Rainer


(Guest) #4

Projekt > Seitenlayout

Einen neuen Bereich eingeben (Name z.B. “Erste Seite”, Bedingung “Page() == 1”)

Dort den Schacht für die erste Seite einstellen.

Drucken. Fertig.


(Guest) #5

Hallo Paul,

Deine Antwort sieht sehr einfach aus - der teufel liegt aber im Detail (oder in
meinen Hirnwindungen).

Deer Kunde kann ja mehrere Drucker im Netz haben und der Benutzer kann seinee Liste
auf jeden dieser Drucker ausgeben; er kann also den Drucker wählen.


So ist z.B. der Brother ein 2-Schacht-Drucker und die erste Seite kommt aus Fach
1; die 2. Seite aus Fach 2.

Der andere Drucker ist aber ein Kyocera mit 5 Papierfächern. Hier kommt z.B. die
erste Seite aus Fach 2 und die Folgeseiten aus Fach 4.

Wie teile ich nun LL15 dynamisch mit, aus welchen Schächten jeweils das Papier
genommen werden soll ? Ich arbeite mit DEVMODE.

Gruss
Rainer


(Guest) #6

Hallo,

hat niemand eine Idee, wie ich die Papierschachtproblemantik (gemäss vorigen Posting) effizient handhaben kann?

Danke für Eure Unterstützung
Rainer


(Guest) #7

Als wenn der Anwender den Drucker auswählen kann/soll, dann muss er auch entscheiden in welchen Schacht was gedruckt werden soll.
Aber man könnte dafür auch die DOM-API von LL verwenden und entsprechend das Layout vor dem Druck entsprechend mit den neuen Druckerinfos “patchen” und drucken. Vielleicht geht das ja?


(Guest) #8

Hallo Oliver,

denau das ist das Problem. Der Anwender kann den Drucker auswählen. Und abhängig von der Druckerwahl muss er entscheiden können, aus welchem Schacht die erste Seite, und aus welchem Schacht die Folgeseiten kommen sollen.

Bezüglich DOM habe ich leider keinerlei Erfahrung. Ich arbeite mit VB6 und eigenen Druckschleifen. Im prinzip geht es mir nur darum, dass ich irgendwie zu Beginn des
Druckes LL mitteilen will, welche Schächte benutzt werden sollen. Beim ersten Schacht
ist das kein Problem (= DefaultSource) - beim Schacht für die Folgeseiten laufe ich
aber gegen die Wand - der Kopf brummt schon …

Herzlichen Gruss
Rainer


(Guest) #9

Hallo Oliver,

genau das ist das Problem. Der Benutzer kann den Drucker wählen. Nun muss er auch die Möglichkeit haben zu bestimmen, aus welchem Fach die erste Seite, und aus welchem Fach die Folgeseiten kommen sollen.

Die erste Seite bereitet keine Probleme; beim Programmstart wählt der Benutzer die gwünschten Schächte aus. Das VB6-Programm übergibt den Index des 1. Papierschachtes and
DefaultSource (DEVMODE) und der Druck kommt aus diesem Fach. Das Problem ist der Schacht für die Folgeseiten. Wie kann dem Druck mitgeteilt werden, aus welchem Schacht das Papier genommen werden soll - dieser Schacht ist ja nicht fest “verdrahted”.

DOM kenne ich nicht. Ich arbeite mit VB6 und eigener Druckschleife.

Herzlichen Gruss
Rainer


(Guest) #10

In VB6 kann man eigentlich auch die DOM-API verwenden. Dafür gibt es sogar ein Programmier-Sample.
Aber mit Hilfe von DOM wäre es eben möglich zur Laufzeit direkt vor dem Druck die Druckeinstellungen dynamisch in der Layoutdatei zu ändern, so dass diese verwendet werden würden. Ggf. hier vorher eine Kopie des Layouts erstellen und dann damit arbeiten, so dass das original Layout unverändert bleibt. Infos zu DOM gibt es in der “Objektmodell-Referenz” - Ansatz währe hier dann das Regions-Objekt