Unterschiedliche Folgeformulare einem Formular durch Bedingung anhängen (Proalpha+LL)

Guten Morgen,

wir benutzen List and Label, um Formulare in ProAlpha auszugeben.
In ProAlpha gibt es die Möglichkeit einem mit L&L erstellten Formular “Folgedokumente” anzuhängen.
Es gibt nun 5 Folgeformulare… wobei je nach Anwendungsfall die ersten 2 oder die anderen 3 gedruckt werden sollen. Gibt es die Möglichkeit über die ask-Funktion in einem Vorlaufdiaglog quasi einen “Anwendungsfall1” bzw. “Anwendungsfall2” zu definieren und selektieren, sodass er nur die dahinterlegten Folgeformulare druckt?

Besten Gruß und vielen Dank

Stefan Grafe

Hallo,

ich kennen nun proAlpha leider nicht - auch nicht wie dort List & Label eingebaut wurde. Aber was genau sind hier “Folgedokumente” in proAlpha? Sind etwaige PDF-Dokumente, die im betreffenden Formular eingebunden sind oder sind Folgedokumente sogar wieder eigenständige List & Label Formulare?
Wenn sich die “Folgedokumente” auf das EINE Formular beziehen und dort direkt enthalten sind, könnte man überlegen, für die jeweiligen gewünschten oder auch nicht gewünschten Elemente die Darstellungsbedingung verwenden - und dort könnte man entweder AskString()-Funktion(en) zu verwenden oder die Berichtsparameter bemühen.

Hallo,

folgendes Szenario haben wir:
Es gibt ein Hauptformular (Laufkarte). Dieses Formular begleitet jedes Produkt. Nun sollen der Laufkarte je nach Produktgruppe weitere Seiten angehangen werden. Es gibt 2 Produktgruppe. PG1 hat zwei Dokumente, die auch mit Daten aus unserem ERP befüllt werden sollen. PG2 hat drei Dokumente… Über den Vorlaufdiaglog hätte ich nun die Auswahl PG1 oder PG2.

Sollte ich die “Folgedokumente” nun in das Hauptformular einbauen, wie wäre hier die Vorgehensweise?

  1. Für jedes Folgeformular erstelle ich einen Berichtscontainer
  2. Jedem Berichtscontainer wird eine Darstellungsbedingung zugeordnet, wie könnte diese lauten.
  • Erstmal sollten die “Folgeformulare” am Ende der Laufkarte gedruckt werden
  • Jedes Folgeformular hat seine eigene Seite
  • Die Folgeformulare zu einer PG-Kategorie zuordnen, sodass über die Askfunktion zwei Auswahlmöglichkeiten sind

Beste Grüße
Stefan

Ansonsten bedeutet Folgeformular in ProAlpha folgendes:
In Proalpha erstellt man über L&L Formulare. Nun kann man über Proalpha sagen, dass ein Formular ein Folgeformular eines anderen Formulars ist. Es gibt aber keine Möglichkeit hier eine Bedingung zu hinterlegen, wie “Druck mir nur Folgeformular 1 und 2 aber nicht 3-5”… Hier hätte ich gern gewusst, ob es in L&L eine ProAlpha Funktion gibt, die dies kann. Jedes Folgeformular hat seine eindeutige ID in ProAlpha, sodass man auf diese zugreifen könnte in L&L.

Besten Gruß
Stefan

Klingt so, als ob hier in proAlpha die “Folgedokumente” tatsächlich eigenen Formulare in List & Label sind und am Ende einfach in einem Rutsch in List & Label nacheinander ausgegeben werden - würde vermutlich über den Kombinationsdruck oder noch technischer über die PreviewFile-Klasse in .NET machbar sein. Aber dann müsste hier vermutlich proAlpha selbst Hand anlegen und dafür etwas bereitstellen für die gestellte Anforderung.

Die Alternative alle “Folgeformulare” einfach als Tabelle(n) in den Berichtscontainer der “Laufkarte” packen könnte klappen - kenne da dann aber die Datenversorgung aus der Anwendung nicht, ob da auch alles dann zur Verfügung steht. Jede Tabelle hätte da dann eben als Darstellungsbedingung das gewünschte Kriterium, wann diese Tabelle/Folgeformulare angezeigt werden soll. Das gute am Berichtscontainer ist ja dann, dass alles automatisch nachrückt, wenn eine Tabelle/Folgeformular ausgeblendet werden würde. Damit jede Tabelle/Folgeformular auf eine eigene Seite kommt, kann man dann noch dort die Eigenschaft “Umbruch vor” einfach auf “Ja” stellen. Für Details und Machbarkeit dieser Idee, müsste man aber wohl direkt bei proAlpha vorstellig werden.

© combit GmbH