+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Ungewollter Seitenumbruch in RTF Text

Hallo,
wir haben ein seltsames Problem in einem Report im Zusammenhang mit RTF Texten. Hin und wieder wird in einem RTF-Feld ohne für mich ersichtlichen Grund ein Seitenumbruch ausgeführt.

In dem RTF-Feld ist folgendes definiert: "Arbeitsauftr./Problembeschr.: <<ToRTF$(Table.Problem)>>. Benutzt wurde das RTF-Feld an der Stelle nur damit der Text “Arbeitsauftr./Problembeschr.:” unterstrichen dargestellt werden kann. Der Text der aus der Datenbank genommen wir (Table.Problem) soll nur als einfacher Fließtext angehangen werden. Das funktioniert so auch in 99% der Fälle. Hin und wieder werden in dem Report allerdings Seitenumbrüche im Text gemacht.

Ein aktuelles Beispiel: In Table.Problem steht folgender Text:
“1. Wartung 2020 der Kälteanlagen lt. Vertrag durchführen // Wartungsmappe mitnehmen.”
Hier wird ein Zeilenumbruch zwischen “Wartungsmappe” und “mitnehmen” eingebaut.

Komischerweise wird im gleichen Datensatz kein Seitenumbruch erzeugt, wenn man an den Text einfach noch etwas anderes anhängt. Z.B.:
“1. Wartung 2020 der Kälteanlagen lt. Vertrag durchführen // Wartungsmappe mitnehmen. asd”
Bei diesem Text wir kein Seitenumbruch erzeugt.

Ich habe jetzt noch ein wenig weiter herum probiert. Jede Längenänderung am Text führt dazu dass kein Umbruch mehr auftritt.
Könnte es eventuell ein Problem geben wenn die Länge des Textes ziemlich genau so lang ist wie die zur Verfügung stehende Spaltenbreite? Der Text ohne Punkt passt gerade so noch in eine Zeile. Mit dem Punkt nicht mehr. Gab es da eventuell mal ein Problem/Fehler in LL?
Oder kann es ein Einstellungsproblem sein. Weil ich zu faul zum rechnen war ist die Tabelle 0.99 mm zu klein lt. Hinweis im Editor von LL. Kann das zu solchen Problemen führen?

Verwendete Version von LL: 20

Vorab vielen Dank für Rückmeldungen und Lösungsvorschläge.

Auf die Schnelle kenne ich dazu die Option LL_OPTION_SKIPRETURNATENDOFRTF in LL. Hier der Artikel dazu:

Abschließenden Umbruch bei RTF Text unterdrücken

Vielleicht hilf das Setzen dieser Option bereits? Denn je nach verwendeter RTF-Version unter Windows kann es mal so oder so aussehen.

Hallo,
danke für die Rückmeldung.

Mit Optionen habe ich bisher noch nichts machen müssen, daher weiß ich nicht genau wie das funktioniert. Ich habe jetzt im Quellcode, bevor der Druckauftrag mit Design oder Print ausgelöst wird folgende Codezeile ergänzt:
zLL.Core.LlSetOption(LlOption.SkipReturnAtEndOfRtf, 1)

Sollte das korrekt sein, dann bringt das setzen der Option leider nichts. Keine Änderung am Seitenumbruch.

Ich habe aber jetzt doch mal den Hinweis im Editor beherzigt und die Tabelle einfach etwas breiter gemacht, so dass die Spalte in die Tabelle hinein passt. Dann funktioniert es, kein Seitenumbruch mehr.

Sollte man generell die Spalten nicht breiter machen als die Tabellen? Ich hatte das bisher bei kleinen Abweichungen ignoriert, weil ich dachte 1 mm wird schon nichts ausmachen. Oder treten dabei dann öfters solch seltsame Verhaltensweisen auf, weshalb man die Spalten immer passend zur Tabelle anlegen sollte?

Wie ist hier das empfohlene Vorgehen, welche Erfahrungen gibt es zu dem Thema?

Da sind Sie auf den hier beschriebenen Effekt gestoßen:

Mit der aktuellen Version sollte das also nicht mehr der Fall sein - bei LL20 müssen Sie darauf achten, die Spalten nicht zu breit zu wählen.

Ja, das beschreibt genau das Problem. Da ich leider mit der Vermutung es läge am RTF Text erst auf dem falschen Dampfer war und in der Richtung gesucht hatte, bin ich nicht fündig geworden.

Vielen Dank für die gute und schnelle Hilfe, noch dazu für eine alte Version Ihres Produktes. Sehr guter Service.

1 Like

© combit GmbH