+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Mehrseitige Karteikartenprojekte drucken

designer
(combit Team) #1
Gilt ab List & Label 6
Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Methoden, ein mehrseitiges Projekt zu drucken: designtechnisch oder programmgesteuert.

(1) Designtechnisch: Ab List & Label 9 kann jedes Objekt durch die Eigenschaft "Umbruch vor" einen Seitenumbruch auslösen. Zudem können Sie ab Version 12 eine Mindestseitenzahl im Designer vorgeben, so dass automatisch die gewünschte Zahl an Seiten ausgelöst wird.

Bei älteren Versionen können Sie sich mit einem Trick behelfen. Dieser besteht darin, ein Objekt zu verwenden, welches den benötigten Seitenumbruch auslöst. Dies kann z.B. ein gewöhnliches Textobjekt mit einem beliebigen Inhalt sein. Das einzig wichtige ist, dass der Inhalt lang genug ist (bzw. das Objekt klein genug ist) um die benötigte Anzahl von Seitenumbrüchen auszulösen. Gehen Sie also z.B. wie folgt vor:

Fügen Sie ein Textobjekt ein, und wählen Sie als Größe einen sehr kleinen Bereich (z.B.15x15 mm). Fügen Sie dort einen längeren Text mit Leerzeichen ein (z.B. "umbruch umbruch umbruch umbruch umbruch umbruch umbruch umbruch umbruch umbruch umbruch umbruch.....". Formatieren Sie den Text so, dass er unsichtbar bleibt, durch Verwendung einer weissen Schriftfarbe. Sollte Ihr Druckertreiber dies nicht unterstützen können Sie alternativ auch ein weiss gefülltes Rechteck über dem Objekt platzieren. Aktivieren Sie Wort- und Seitenumbruch für das Objekt. Sollte Ihnen die Option nicht zur Verfügung stehen, müssen Sie ggf. die Option LL_OPTION_SUPPORTPAGEBREAK bzw. bei Verwendung von OCX/VCL das Property SupportPagebreak setzen. Beachten Sie, dass diese Option seit LL16 keine Auswirkungen mehr hat. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Objekt und ordnen Sie diesem eine Darstellungsbedingung zu, z.B. "Page()<4" wenn Sie ein dreiseitiges Projekt drucken möchten. Dies sollte den gewünschten Effekt bringen.

(2) Programmgesteuert: Lösen Sie für jede zu druckende Karteikartenseite ein zusätzliches LlPrint() aus. Für ein dreiseitiges Projekt würde der Ablauf z.B.
LlPrint(WithBox)Start
<Variablen definieren>
LlPrint
LlPrint
LlPrint
LlPrintEnd


lauten. Sie können die Information, wie viele Seiten gedruckt werden sollen, auch ohne weiteres in die UserSection im Projektfile schreiben. Diese steht Ihnen zur freien Verfügung und wird von List & Label weder gelesen noch geschrieben. Informationen hierzu finden Sie im Anhang “Dateiformate” in Ihrem List & Label Handbuch.

Möchten Sie mehrere Karteikarten hintereinander drucken, könne Sie dies über die Funktion LlPrintResetProjectState erreichen. Hierfür würde der Ablauf zum Beispiel so aussehen:

LlPrint(WithBox)Start
<solange noch eine Karteikarte zu drucken ist>
{
    <hole Datensatz>
    <Variablen definieren>
    LlPrint
    LlPrint
    LlPrint
    LlPrintResetProjectState
    <auf nächsten Datensatz gehen>
}
LlPrintEnd


Sie können das Layout dann seitenweise beeinflussen, indem Sie mit verschiedenen Ebenen und einer Darstellungsbedingung für jede Ebene arbeiten. Für jede Seite, die Sie drucken wollen, erstellen Sie eine Ebene mit der Darstellungsbedingung Page()=x. X ist dabei die Seite, die die Ebene repräsentiert.

IDKBTD000498 KBTD000498