VCL-Komponenten: Datenanbindung mit BDE oder FireDAC

Übersicht

Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Databinding-Möglichkeiten der List & Label VCL-Komponenten und die dahinterstehenden Technologien. Er geht dabei kurz auf die Vor- und Nachteile ein und gibt einen Blick in die Zukunft der VCL-Komponenten.

BDE (Borland Database Engine)

Die Borland Database Engine (BDE) ist eine universelle, inzwischen veraltete Schnittstelle, welche den Zugriff auf Datenbanken erlaubt. Sie erlaubt durch Verwendung von nativen Datentreibern oder ODBC-Treibern auf die Daten zuzugreifen.

Bereits vor einigen Jahren wurde von Embarcadero die Weiterentwicklung und der weitere Support für die BDE eingestellt. Die BDE ist auch kein Bestandteil der RAD Studio Installationen mehr und steht nur noch als separater Download zur Verfügung, der manuell installiert werden muss. Embaracadero selbst empfiehlt seither eine Migration BDE-basierter Anwendungen zu einer moderneren Technologie wie bspw. FireDAC, da die BDE nicht einmal Unicode vollständig unterstützt.

Aus Kompatibilitätsgründen liefern wir mit List & Label aber weiterhin die darauf basierende VCL-Komponente aus und haben diese auch deutlich als “veraltet” gekennzeichnet. Bei der Installation von List & Label wird diese auch nicht mehr automatisch in die RAD Studio IDE installiert und auch der Installationsordner …\Beispiele\Delphi\BDE (Legacy) wurde entsprechend benannt. Neu- oder Weiterentwicklungen werden in der Komponente nicht mehr vorangetrieben, sie wird aber bis auf Weiteres mit ausgeliefert.

Als Alternative bieten wir eine moderne VCL Databinding-Alternative mit Hilfe von FireDAC an, die auf dem aktuellsten Stand ist.

FireDAC

Die neue VCL-Komponente basiert im Databinding-Bereich vollständig auf der FireDAC-Technologie von Embarcadero, die im Vergleich zur veralteten BDE neben der vollständigen Unicode-Unterstützung auch zahlreiche weitere Vorteile für und in List & Label mitbringt. Die FireDAC-Komponente verwendet die moderne Datenprovider-Schnittstelle von List & Label, wie Sie auch in der .NET Komponente zum Einsatz kommt:

  • Es können in Berichten mehrere Berichtscontainer zeitgleich verwendet werden.
  • Mit verschachtelten Tabellen (Tabelle in Tabelle Funktion) lassen sich ganz neue Anforderungen umsetzen.
  • Die Auswahl für Berichtsparameter kann optional datengebunden gefüllt werden.
  • Ausklappbare Bereiche in Tabellen und Kreuztabellen.
  • Interaktive Sortierung in Tabellenüberschriften.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Reporting Blog unter Brandneue VCL-Komponente für Delphi-Entwickler.

Aufgrund der Ähnlichkeit zur List & Label .NET-Komponente steht als Dokumentation der FireDAC-Komponente direkt das List & Label .NET-Objekt ListLabel als Pendant zur Verfügung.

Zukunft

In der FireDAC-Komponente werden zukünftig weitere Entwicklungen und Verbesserungen für List & Label Einzug halten. Neben der Tatsache, dass die Sourcen für die VCL-Komponenten von List & Label immer auch mitinstalliert werden, haben wir auf GitHub das Projekt DelphiDataProviders veröffentlicht, das die neue FireDAC-Komponente enthält. So können bei Bedarf Änderungen an der Komponente umgesetzt und als Pull Request eingereicht werden, die so dann der Community zeitnah zur Verfügung gestellt werden können.

© combit GmbH