VCL FireDAC Komponente in 64-Bit C++ Projekten nutzen

Einleitung

Wenn Sie in Ihrem 64-Bit C++ Builder Projekt die List & Label VCL FireDAC Komponente verwenden möchten, gehen Sie dazu bitte wie nachfolgend beschrieben vor.

Wichtig: Behalten Sie dabei unbedingt die hier vorgegebene Reihenfolge ein, da die Installation der Komponente in der IDE Tool Palette ansonsten nicht möglich ist oder es zu Fehlern kommt.**

Vorgehensweise

Entfernen der automatisch installierten Komponente

Um Fehlern vorzubeugen, sollte die vom List & Label Setup installierte Komponente im RAD Studio entfernt werden. Öffnen Sie hierzu RAD Studio > Menü > Komponente > Packages installieren und entfernen Sie die List & Label FireDAC Komponente.

Erstellen der 32-Bit Komponente

RAD Studio-Befehlszeile starten

Wechseln Sie in der Eingabeaufforderung des Befehlszeilen-Interpreters zum Unterverzeichnis \Beispiele\Delphi\FireDAC\Component\ Ihrer List & Label-Installation. Geben Sie nun den folgenden Befehl ein (ersetzen Sie dabei ?? mit Ihrer List & Label Version).

msbuild ListLabel??Components.dproj

Prüfen, ob die Komponente ordnungsgemäß erstellt wurde

Im Ordner C:\Users\Public\Documents\Embarcadero\Studio\??\BPL sollte die Komponente ListLabel??Components.bpl erstellt worden sein (ersetzen Sie dabei ?? jeweils mit Ihrer RAD Studio bzw. List & Label Version).

Prüfen, ob die DCU-Datei ordnungsgemäß erstellt wurde

Im Ordner C:\Users\Public\Documents\Embarcadero\Studio\??\Dcp sollte die DCU-Datei ListLabel??Components.dcu erstellt worden sein (ersetzen Sie dabei ?? jeweils mit Ihrer RAD Studio bzw. List & Label Version).

Prüfen, ob die C++ Header-Dateien ordnungsgemäß erstellt wurden

Im Ordner C:\Users\Public\Documents\Embarcadero\Studio\??\hpp\Win32 sollten die List & Label .hpp Dateien erstellt worden sein (ersetzen Sie dabei ?? mit Ihrer RAD Studio Version).

Erstellen der 64-Bit Komponente

RAD Studio-Befehlszeile starten

Wechseln Sie in der Eingabeaufforderung des Befehlszeilen-Interpreters zum Unterverzeichnis \Beispiele\Delphi\FireDAC\Component\ Ihrer List & Label-Installation. Geben Sie den folgenden Befehl ein (ersetzen Sie dabei ?? mit Ihrer List & Label Version).

Wichtig: Für den Wert des Platform-Parameters wird die Groß-/Kleinschreibung berücksichtigt.

msbuild ListLabel??Components.dproj /p:Platform="Win64"

Wahlweise kann hier noch der Parameter /p:config=Release hinzugefügt werden, wenn man eine Release-Version möchte.

Prüfen, ob die Komponente ordnungsgemäß erstellt wurde

Im Ordner C:\Users\Public\Documents\Embarcadero\Studio\??\BPL\win64 sollte die Komponente ListLabel??Components.bpl erstellt worden sein (ersetzen Sie dabei ?? jeweils mit Ihrer RAD Studio bzw. List & Label Version).

Prüfen, ob die DCU-Datei ordnungsgemäß erstellt wurde

Im Ordner C:\Users\Public\Documents\Embarcadero\Studio\?\Dcp\win64 sollte die DCU-Datei ListLabel??Components.dcu erstellt worden sein (ersetzen Sie dabei ?? jeweils mit Ihrer RAD Studio bzw. List & Label Version).

Im ..\dcp\win64 Verzeichnis liegt auch die Lib-Datei für die 64-Bit Version (.a Datei).

Prüfen, ob die C++ Header-Dateien ordnungsgemäß erstellt wurden

Im Ordner C:\Users\Public\Documents\Embarcadero\Studio\?\hpp\win64 sollten die List & Label .hpp Dateien erstellt worden sein (ersetzen Sie dabei ?? mit Ihrer RAD Studio Version).

Installieren der Komponente in der Tool Palette

Öffnen Sie hierzu RAD Studio > Menü > Komponente > Packages installieren und installieren Sie das Package aus dem Ordner C:\Users\Public\Documents\Embarcadero\Studio\?\BPL (ersetzen Sie dabei ?? mit Ihrer RAD Studio Version).

Danach sollte die Komponente in der Tool Palette unter der Gruppe combit zur Verfügung stehen. Zum Verwenden der Komponente muss diese einfach auf eine Form gezogen werden.

© combit GmbH