+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

RTF stellt Umlaute nicht dar


(Guest) #1

Hallo @all!

Ich benutze LL14 mit C# .NET Framework 3.5
Meinem Ausdruck übergebe ich als Feld den Inhalt einer RTF Datei (bzw. eines RTF Controls). FUnktioniert an sich alles super, bis man
Umlaute eingibt. Sobald Umlaute eingegeben werden fällt alles auseinander.
D.h. der Ausdruck sieht sehr ‘eigenartig’ aus und entspricht absolut nicht dem Text aus dem RTF Control.
Dies hier ist mein RTF Text:

{\rtf1\deff0{\fonttbl{\f0 Times New Roman;}}{\colortbl\red0\green0\blue0 ;}{*\listoverridetable}{\stylesheet {\ql\cf0 Normal;}{*\cs1\cf0 Default Paragraph Font;}}{\sectd\pard\plain\ql{\fs32\cf0 Das ist mein Bericht mit Umlauten:}{\fs32\cf0 \u214Ö\u196Ä}{\fs32\cf0 \u220Ü}\b\i\fs32\par}}

Darstellen tu ich diesen mit der ToRTF$ Funktion in der .lst Datei.
Sieht jemand hier einen Fehler? BZw. hat eine Lösung zu diesem Problem?
Wie gesagt: Das RTF Control (von DevExpress) stellt dies alles einwandfrei dar

Vielen Dank für jede Hilfe

Thomas


(Guest) #2

Ich verstehe nicht, wieso mit ToRTF$().

Warum übergibst Du den Text mit als LL_RTF und nimmst diese Variable
als Quelle im RTF-Objekt?

Paulchen

“Thomas Klocker” <klocker.thomas@g…> wrote in message
news:219441262010104017@combit.net

Hallo @all!

Ich benutze LL14 mit C# .NET Framework 3.5
Meinem Ausdruck übergebe ich als Feld den Inhalt einer RTF Datei
(bzw. eines RTF Controls). FUnktioniert an sich alles super, bis man
Umlaute eingibt. Sobald Umlaute eingegeben werden fällt alles
auseinander.
D.h. der Ausdruck sieht sehr ‘eigenartig’ aus und entspricht absolut
nicht dem Text aus dem RTF Control.
Dies hier ist mein RTF Text:

{\rtf1\deff0{\fonttbl{\f0 Times New
Roman;}}{\colortbl\red0\green0\blue0
;}{*\listoverridetable}{\stylesheet {\ql\cf0 Normal;}{*\cs1\cf0
Default Paragraph Font;}}{\sectd\pard\plain\ql{\fs32\cf0 Das ist
mein Bericht mit Umlauten:}{\fs32\cf0 \u214Ö\u196Ä}{\fs32\cf0
\u220Ü}\b\i\fs32\par}}

Darstellen tu ich diesen mit der ToRTF$ Funktion in der .lst Datei.
Sieht jemand hier einen Fehler? BZw. hat eine Lösung zu diesem
Problem?
Wie gesagt: Das RTF Control (von DevExpress) stellt dies alles
einwandfrei dar

Vielen Dank für jede Hilfe

Thomas


(Guest) #3

Hallo Paulchen!

Ich verstehe nicht, wieso mit ToRTF$().

Warum übergibst Du den Text mit als LL_RTF und nimmst diese Variable
als Quelle im RTF-Objekt?

Ich habe eine Druckklasse programmiert welche mir Werte aus einer XML ausliest und diese an
meine .lst Dateien übergibt.
Jetzt gibt es da einen Wert, welcher RTF Code beinhaltet.
Diese möchte ich nun per ToRTF$() in der Tabelle darstellen. Die Funktion ist doch genau für so etwas
entwickelt worden, oder?

Geht das mit dieser Funktion nicht?
Ich habe auch eine Variable mit dem Typ LL_RTF übergeben, aber wenn ich diese anzeigen lasse, dann habe
ich das selbe Resultat.

Danke für deine Hilfe!
Gruß

Thomas


(Guest) #4

Also back to the roots…

Wenn ich Deinen RTF-Text in eine Datei packe und mit Wordpad öffne,
kommt auch nur Schrott raus.

–> das MS-Control kommt mit dem Text nicht gut zurecht

Wenn ich den Text aber zu

{\rtf1\deff0{\fonttbl{\f0 Times New
Roman;}}{\colortbl\red0\green0\blue0
;}{*\listoverridetable}{\stylesheet {\ql\cf0 Normal;}{*\cs1\cf0
Default Paragraph Font;}}
{\sectd\pard\plain\ql{\fs32\cf0 Das ist mein Bericht mit
Umlauten:}{\fs32\cf0 \u214?\u196?}{\fs32\cf0 \u220?}\b\i\fs32\par}}

umändere, dann ist alles OK.

Mir scheint das ein bug (aka ‘limitation’) des RTF-Controls von
Microsoft zu sein, daß es mit den Unicode-Substitutes nicht gut
zurecht kommt.

Paulchen

“Thomas Klocker” <klocker.thomas@g…> wrote in message
news:295541292010114011@combit.net

Hallo Paulchen!

Ich verstehe nicht, wieso mit ToRTF$().

Warum übergibst Du den Text mit als LL_RTF und nimmst diese
Variable
als Quelle im RTF-Objekt?

Ich habe eine Druckklasse programmiert welche mir Werte aus einer
XML ausliest und diese an
meine .lst Dateien übergibt.
Jetzt gibt es da einen Wert, welcher RTF Code beinhaltet.
Diese möchte ich nun per ToRTF$() in der Tabelle darstellen. Die
Funktion ist doch genau für so etwas
entwickelt worden, oder?

Geht das mit dieser Funktion nicht?
Ich habe auch eine Variable mit dem Typ LL_RTF übergeben, aber wenn
ich diese anzeigen lasse, dann habe
ich das selbe Resultat.

Danke für deine Hilfe!
Gruß

Thomas