ODBC-Datenquelle auf IBM DB2 umstellen

Guten Morgen :slight_smile:
ich habe eine ODBC-Datenqulle zu einer AS400 (DB2).
Der Connection-String sieht wie folgt aus:

Driver={iSeries Access ODBC Driver}; System=AS400; DBQ=WAWIDB; Uid = PCALT; Pwd = PCALT; CONNTYPE=2;

Nun möchte ich die Datenqulle auf IBM DB2 umstellen, aber irgendwie bekomme ich die Verbindung nicht hin.

Datenqullen zu MS SQL oder MariaDB funktionieren ohne Probleme.

Viele Grüße
Dennis

Hallo,

kenne mich mit dem DB-System nicht wirklich aus… aber ich suche die passenden Connection-Strings immer unter ConnectionStrings.com.

Dabei habe ich eben diese Variante erblickt:
Driver={IBM i Access ODBC Driver};System=mySystem;Uid=myUser;Pwd=myPassword;

Sonst: Was wäre denn die genaue Fehlermeldung dazu? Nicht, dass die ODBC-Konfiguration einfach nur nicht “sichtbar” ist für die Anwendung?

Die ODBC verbindung funktioniert.

Aber im Combit-Server gibt es die Möglichkeit eine direkte Verbindung aufzubauen.

Wenn ich dort den ConnectionString von meiner ODBC-Verbindung benutze bekomme ich folgenden Fehlerdialog:

Ah, der combit Report Server ist im Einsatz - hm. Da müsste es doch unter “Verwaltung” den Punkt “Systeminformationen” geben. In der Liste werden dann die vom Report Server zugreifbaren ODBC-Treiber aufgelistet.
Sonst würde ich nicht die vordefinierte Datenquelle für “IBM DB2” verwenden sondern als Datenquelle mal “ODBC” unter Allgemeine Schnittstellen probieren.

Ich glaube diese Datenquelle verwendet nicht den ODBC Connectionstring, hier wird der DB2ConnectionDataProvider verwendet und er erwartet Servername usw.

Wenn du den ODBC Connectionstring verwenden willst, dann würde ich direkt den ODBC Part verwenden.

Ist es möglich über die ODBC-Verbindung prozeduren anzusprechen?

Hallo,

Für die Verwendung von Prozeduren steht in den Datenquellen von MSSQL, MySQL, Oracle und PostgreSQL ein Assistent zur Verfügung. ODBC hingegen erlaubt lediglich die Verwendung von Einzelabfragen. Wenn also Prozeduren aufgerufen und hinzugefügt werden sollten, dann müsste es über eine eigene SQL-Abfrage erfolgen.

Grüße

© combit GmbH