+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 9060-10| service@combit.com

HTML-Export aus RTF-Editor

Hallo
Ich versuche, aus dem RTF-Editor von L&L 25 ein HTML-File zu generieren, welches anschliessend als Email verschickt werden kann. Leider gelingt es mir nicht, den Seitenumbruch zu umgehen (d.h. es werden im HTML-Dokument bei längeren Texten mehrere Seiten abgebildet). Die fixe Seitenhöhe (“Layouter.FixedPageHeight”) habe ich bereits ausgeschaltet. Zudem habe ich versucht, das Papierformat auf 210 x 600mm zu setzen und den RTF-Bereich auf die ganze Länge auszudehnen… Doch auch dies hat nicht funktioniert… Woran kann das liegen?
Gruss Marco

Können Sie einmal versuchen, die Option für den Endlosseitenexport zu setzen? Ich habe das UI dafür in diesem Blogpost beschrieben, die Programmieroption ist Export.InfinitePage. Beachten Sie, dass Sie den XHTML-Export verwenden müssen, damit diese Option zur Verfügung steht.

Vielen Dank für den Tipp! Allerdings ergeben sich bei XHTML wieder andere Probleme… Es wäre deshalb optimal, wenn die Option “Export.InfinitePage” auch beim “normalen” HTML-Export zur Verfügung stehen würde. Ist dies allenfalls geplant?

Nein, aktuell nicht - der HTML-Export soll über kurz oder lang deprecated werden, da er einen wirklich sehr alten HTML-Standard bedient. Welche Probleme haben Sie denn beim XHTML-Export? Können wir vielleicht auf dieser Seite für Verbesserungen sorgen?

Da wir das HTML-File per Email verschicken möchten, sollte dies eben auch von (möglichst) allen Email-Clients unterstützt werden. Aber beispielsweise Mozilla Thunderbird hat damit offenbar Probleme…

Ich habe mir mal den eMail–Versand im Zusammenhang mit dem aktuellen XHTML-Export genauer angeschaut und versucht herauszufinden, was es offenbar mit…

Aber beispielsweise Mozilla Thunderbird hat damit offenbar Probleme…

…auf sich haben könnte.

Sowohl in Outlook 2019 wie auch in Thunderbird 68.6.0 ist zunächst nichts negativ aufgefallen. Daher braucht es offenbar noch ein paar mehr Details, was genau die beschriebenen Probleme sein könnten. Für einen schnellen Test wurde das mitgelieferten .NET C# RTF Sample dahingehend abgewandelt und dieser Code für den eMail-Versand verwendet:

listLabel1.DataSource = RtfDataSource;

ExportConfiguration export = new ExportConfiguration(LlExportTarget.Xhtml, Path.Combine(Application.StartupPath, "export.html"), "rtf.crd");

export.ExportOptions.Add("Export.InfinitePage", "1");
export.ExportOptions.Add("XHTML.UseSeparateCSS", "0");
export.ExportOptions.Add("XHTML.ToolbarType", "0");

export.ExportOptions.Add(LlExportOption.ExportSendAsMail, "1");
export.ExportOptions.Add(LlExportOption.ExportMailSendResultAs, "text/html");

export.ExportOptions.Add(LlExportOption.ExportMailProvider, "SMTP");
export.ExportOptions.Add(LlExportOption.ExportMailSmtpServerAddress, "<ToDo: Server Address>");
export.ExportOptions.Add(LlExportOption.ExportMailSmtpServerUser, "<ToDo: Server Username>");
export.ExportOptions.Add(LlExportOption.ExportMailSmtpServerPassword, "<ToDo: Server Password>");
export.ExportOptions.Add(LlExportOption.ExportMailTo, "<ToDo: RECIPIENT>");
export.ExportOptions.Add(LlExportOption.ExportMailSubject, "combit List & Label eMail Test");

listLabel1.Export(export);

Vielleicht gibt es bereits hier einen Unterschied in Bezug auf den eMail-Versand?

Im Beispiel wird der Email-Versand über den SMTP-Server gemacht, was auch einwandfrei funktioniert. Wenn ich den Versand jedoch über den Email-Client mache, funktioniert dies bei Thunderbird eben nicht… Dazu ist zu sagen, dass “MSMAPI” funktioniert, “XMAPI” jedoch nicht. Der Vorteil, den Versand über den installierten Email-Client zu machen ist halt, dass die verschickten Mails auch unter “Gesendet” eingetragen sind. Gibt es dazu eine Lösung?

Ja, das XMAPI-Protokoll ist für MS Outlook reserviert und Thunderbird wird damit nach wie vor nicht umgehen können:

Ich fürchte, dass wenn unterschiedliche eMail-Clients verwendet werden sollen, dass man dann entweder pauschal von MSMAPI ausgeht oder aber wenn bekannt ist, dass Outlook verwendet werden kann/soll, dass man nur speziell dafür XMAPI einstellt und als Fallback weiterhin MSMAPI.

© combit GmbH