+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

gestauchte Schrift bei PDF-Funktionalität über OKI-Drucker


(Gerd Wingenbach) #1

Hallo,

ich habe ein Problem mit der Schrift, wenn ich über List&Label ein PDF erstellen lasse und der Standarddrucker unter Windows ist der OKI ML3390.

Nachvollziehen lässt es sich bspw. auch mit der Beispielanwendung von L&L 22. Wenn ich in der Übersicht bei “Brief” auf “Druck” gehe und dort den Beispielbrief nehme, dann kann ich die Ausgabeeinstellungen konfigurieren. Wird dort der Drucker auf den OKI ML3390 und “Ausgabe auf…” auf “Adobe PDF Format” gestellt, dann wird in dem anschließenden PDF die Schrift des Textes horizontal gestaucht. Die Schrift im Adressfeld ist ok, aber der Textkörper nicht. Ich habe in den Optionen zum Adobe PDF Format auf dem Reiter “Eigenschaften” alle Einstellungen zur Schriftarteneinbettung durchgetestet, aber keine Besserung erzielt. Am schlechtesten war es mit der Einstellung “Post-Script Schriftarten verwenden”. Dann wurden sogar einige Zeichen übereinander gedruckt, siehe Anhang.

Wähle ich irgendeinen anderen Drucker, dann ist das PDF korrekt, auch bei der Einstellung “Post-Script Schriftarten verwenden”.

Könnte es sein, dass bei dem OKI ML3390 irgendwelche druckerspezifischen Einstellungen verwendet werden oder bereits bestimmte Parameter vorbelegt werden?
Kann man das Problem umgehen? Wenn ja, mit welchen Einstellungen?

(Aufgefallen ist uns das Problem, da wir über L&L 18 PDFs erstellen und die Schrift in den PDFs bei diesem Drucker nicht korrekt war. In L&L 22 lässt sich das Problem aber genauso nachvollziehen)


(Hans Peter Reische) #2

Hi!
LL nutzt den Kontext des Druckers, wordurch Ergebnisse anders sein können.
Was genau ist an dem Text denn so besonders?
Besondere Schriftart?
Was für ein Objekt wurde in LL denn verwendet? (RTF, TEXT, PDF, …?)

Gruß

HP


(combit Support - Erdal Alacali) #3

Sehr geehrter Herr Wingenbach ,
vielen Dank für Ihren Beitrag.

Ich gehe mal davon aus das der OKI Drucker ein Nadeldrucker ist – die haben eine schlechte Auflösung, die von List & Label dann aber als Referenz genommen wird.
Hier müssten Sie wie schon oben geschrieben, einen anderen Druckertreiber verwenden, dann sollte es passen.

Mit freundlichen Grüßen

Erdal Alacali
Technischer Support
combit GmbH


(Gerd Wingenbach) #4

Hallo,

wir nutzen in dem Formular nur Text-Objekte, keine RTF- oder PDF-Objekte. Die Schriftart, die wir verwenden, ist Arial. Es ist keine “exotische” Schriftart, die unter Windows nicht installiert wäre. Bei uns handelt es sich zwar um eine Liste, aber das Problem tritt auch in den Text-Objekten der Liste auf, nicht nur im Listenobjekt.
Die Textobjekte selbst sind nicht weiter besonders, würde ich sagen. Es sind mehrere mehrzeilige Textobjekte, die zum Teil über Variablen gefüllt werden, aber auch aus rein statischem Text bestehen.
Wir nutzen L&L hier nur, um ein PDF als Vorschau zu erstellen und anschließend wird dieses PDF zum Druck verwendet, nicht mehr die Liste selbst. Bei der Erstellung des PDFs spielt der Standarddrucker aus Windows offenbar eine Rolle und führt zu dem verzerrten Schriftbild.

In dem Brief aus der Beispielanwendung ist das Problem in einem RTF-Objekt. Also scheint es nicht auf Textobjekte beschränkt zu sein. In diesem Brief ist die Schriftart Calibri, also auch keine besondere Schriftart. Das Adressfeld im Brief ist ein Textobjekt und dort ist die Darstellung korrekt. Im RTF-Objekt wird die Schrift gestaucht. In beiden Objekten wird Calibri verwendet.


(Gerd Wingenbach) #5

Hallo,

ich möchte noch einmal auf dieses Thema zurückkommen.
Ist die PDF-Erstellung nicht geräteunabhängig bzw. sollte es zumindest nicht so sein? Die PDF-Erstellung sollte doch auch funktoinieren, wenn gar kein Drucker installiert ist, oder?


(Hans Peter Reische) #6

Hi!

List & Label wird ohne Drucker nicht funktionieren :slight_smile:

Wenn ich also die Problembeschreibung richtig vesrtehe ist es also doch ein RTF-Objekt?

HP


(Gerd Wingenbach) #7

Hallo,

es betrifft RTF-Objekte und Text-Objekte. In dem Formular bei uns sind es Text-Objekte und in der Beispielanwendung ist es ein RTF-Objekt.

Unser Problem ist, dass wir nicht wissen, was bei unseren Kunden als Standard-Drucker ist und es so jederzeit vorkommen kann, dass ein “Problemdrucker” die Schrift des PDFs verzerrt.

Ich hatte gehofft, dass es eine Eigenschaft o.ä. gibt, die dieses Problem verursacht und die man umgehen oder setzen kann, sodass es nicht mehr auftritt.