+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Freier Inhalt bzw. statischer Text im Berichtscontainer

(combit Team) #1
Gilt ab List & Label 13
Mit Hilfe der API LlDbAddTable() und dem Tabellennamen "LLStaticTable" als Parameter für die TableID kann ein sogenannter "freier" Inhalt im List & Label Designer verwendet werden. Die Verwendung finden Sie auch im Handbuch, bis List & Label 15 im Kapitel "Ansteuerung des Berichtscontainerobjektes" und ab List & Label 16 im Kapitel "Berichtscontainer" beschrieben.

Im Berichtscontainer innerhalb des List & Label Designers existiert dadurch nach dem Einfügen einer Tabelle als Datenquelle die Option "freier Inhalt". Damit kann zwischen den Objekten im Berichtscontainer (Tabelle, Kreuztabelle und Chart) ein freier Text plaziert werden, der z.B. Zwischentexte, Unter- u. Überschriften sowie Brieftexte beinhalten kann. Die Inhalte dieser Texte können Sie auch als Variablen übergeben.

Für ein Rechnungslayout, das ein Anschreiben, die AGBns und einen Schlusstext beinhalten soll, werden dementsprechend drei Variablen deklariert:

- eine Variable "Anschreiben"
- eine Variable "AGB"
- eine Variable "Schlusstext"

Innerhalb der eigenen Druckschleife kann nun zur Druckzeit über LlGetUsedIdentifiers abgefragt werden, welche Variablen im Layout verwendet und damit angemeldet werden müssen. Zusätzlich liefert die Funktion LlPrintDbGetCurrentTable() die Rückmledung, ob ein "freier Inhalt" verwendet wird und dies muss mit dem üblichen Handling über LlPrintFields() inkl. Seitenumbruchshandling und abschliessendem LlPrintFieldsEnd() quittiert werden. Dadurch werden die Inhalte der Variablen im Layout ausgegeben. Ansonsten müssen keine Veränderungen innerhalb des Quellcodes der eigenen Druckschleife vorgenommen werden.

Die "multitab"-Beispiele demonstrieren dies für verschiedene Programmiersprachen.
IDKBTD000704 KBTD000704