+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Frage zur Tabelleneigenschaft "Datenzeilen zusammenhalten"


(Guest) #1

Hallo,
wir arbeiten seit einiger Zeit mit LL13. Hier ist jetzt folgende Frage
aufgetaucht:

Ich verwende 2 Tabellen in einem Berichtscontainer.
In der 2. Tabelle habe ich die Eigenschaft “Zusammenhalten” auf Daten- und
Fusszeilen gesetzt.
Ich hätte nun erwartet, dass LL am Ende der 1. Tabelle prüft ob die
Datenzeilen der 2. Tabelle
auf die Seite passen und einen Umbruch erzeugt, wenn das nicht der Fall ist.
Leider passiert das nicht. Die 2. Tabelle wird gedruckt und zwischen den
Datenzeilen erfolgt ein Umbruch,
wenn der Platz auf der Seite nicht ausreicht.

Was kann ich evtl. tun um das zu verhindern ?

MfG Jürgen


(Guest) #2

“Carsten Ilwig” <ille7@onlineho…> schrieb im Newsbeitrag
news:2735489200813724@combit.net

MfG Jürgen

Hallo Carsten/Juergen :-),

ich denke, das liegt in der Natur der Dinge bzw. der
datenbankunabhaengigkeit - ob die Unterdaten passen ist zum Zeitpunkt der
Ausgabe der Masterdaten noch nicht bekannt. Ich helfe mir mit einem
bedingten Umbruch und RemainingTableSpace() im Designer, das klappt immer
dann ganz gut, wenn die Unterdaten alle gleich viel Platz brauchen und Du
die Anzahl vorweg uebergibst (macht mein Code so).

G.


(Guest) #3

Hallo Dr. Schwarze,

wir haben Ihren Rat befolgt, sind aber nicht zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen.
Wir haben eine Rechnung. Diese enthält eine Positionstabelle mit Artikel, Anzahl und Preis.
Nach dieser Tabelle hängt die Saldentabelle mit Rechnungsbetrag, Zu- und Abschlägen, etc.
im Berichtscontainer.
Die Anzahl der Salden übergibt die Anwendung. Wir prüfen unter “Umbruch vor” bei der
Saldentabelle RemainingTableSpace gegen AnzahlSalde*5,5 (Zeilenhöhe).
Passt die 2. Tabelle nicht, erfolgt ein Umbruch. Entfernt man nun aber Positionen, wird
zwischen den Salden umgebrochen. Wir haben uns die RTS-Werte mit ausgeben lassen.
Offensichtlich erfolgt die Prüfung weiterhin in jeder Datenzeile der Saldentabelle.
Das ist aus unserer Sicht nicht richtig. Wenn RTS bei “Umbruch vor” ein Ergebnis bringt,
ist dieses doch nur beim Start der Tabelle anzuwenden.

Wir wollten dann Auf die Positionstabelle die Eigenschaft “Umbruch nach” für die Umbruch-
steuerung verwenden. Leider mussten wir feststellen, dass es die nicht mehr gibt. Kennen Sie eine
Alternative ?

“Carsten Ilwig” <ille7@onlineho…> schrieb im Newsbeitrag
news:2735489200813724@combit.net

MfG Jürgen

Hallo Carsten/Juergen :-),

ich denke, das liegt in der Natur der Dinge bzw. der
datenbankunabhaengigkeit - ob die Unterdaten passen ist zum Zeitpunkt der
Ausgabe der Masterdaten noch nicht bekannt. Ich helfe mir mit einem
bedingten Umbruch und RemainingTableSpace() im Designer, das klappt immer
dann ganz gut, wenn die Unterdaten alle gleich viel Platz brauchen und Du
die Anzahl vorweg uebergibst (macht mein Code so).

G.


(Guest) #4

Hallo,

die zweite Tabelle ganz weglassen, und alles was nach den
Rechnungspositionen kommt in den Fußzeilen der ersten Tabelle mit
Darstellungsbedingung “POS_EOF” drucken, wobei POS_EOF eine Boolean-Variable
ist die du mit FALSE initialisierst und nach dem Druck der letzten Position
auf TRUE setzt. Dann noch “Fußzeilen zusammenhalten” aktivieren. Bei mir
funktioniert das ganz gut!

Gruss Otto

“Carsten Ilwig” <ille7@onlineho…> schrieb im Newsbeitrag
news:2735489200813724@combit.net

Hallo,
wir arbeiten seit einiger Zeit mit LL13. Hier ist jetzt folgende Frage
aufgetaucht:

Ich verwende 2 Tabellen in einem Berichtscontainer.
In der 2. Tabelle habe ich die Eigenschaft “Zusammenhalten” auf Daten- und
Fusszeilen gesetzt.
Ich hätte nun erwartet, dass LL am Ende der 1. Tabelle prüft ob die
Datenzeilen der 2. Tabelle
auf die Seite passen und einen Umbruch erzeugt, wenn das nicht der Fall
ist.
Leider passiert das nicht. Die 2. Tabelle wird gedruckt und zwischen den
Datenzeilen erfolgt ein Umbruch,
wenn der Platz auf der Seite nicht ausreicht.

Was kann ich evtl. tun um das zu verhindern ?

MfG Jürgen