+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Eingebettete PDFs dynamische Dateinamen verwenden

Nachdem ich den Plan erstmal aufgegeben habe, OLE Objekte einzubinden, habe ich mich erstmal auf Bilder und PDFs eingeschrängt.
Ich habe erfolgreich geschafft, zumindest Bilder in einer Tabelle darzustellen.

Als nächstes habe ich versucht, ähnlich wie bei den Bildern eine PDF aus einer Datei einzubinden. Der Dateiname und Pfad ist in einem Feld gespeichert.
Dises habe ich in die Foreml eingesetzt.

Gibt es noch etwas zu beachten, so was wie das drawing bei Bildern?
mfG Pedro

Hallo,

was mir bei PDFs immer gleich einfällt und öfters auf die Füße gefallen war ist die Eigenschaft “Schriftartenbehandlung”. Denn bei “Windows-Font-Mapping” kann die dargestellte Schrift gerne mal abweichen, da hier dann Windows schaut was am besten passen könnten. Bisher sind wir hier mit “Schriftarten einbetten” immer sehr gut gefahren.

Sonst gibt es aber im Designer-Handbuch noch die eine oder andere hilfreiche Information:

:black_small_square: Für die Ausgabe des PDFs in das EMF-Format wird wenn möglich der Standard-Drucker im System verwendet. Die Qualität kann daher ggf. verbessert werden, wenn der Standard-Drucker eine entsprechend hohe Auflösung hat.

:black_small_square: Besonderheit eines PDF-Objektes innerhalb einer Tabelle, wenn eine variable Zeilenhöhe (Höhe = 0) eingestellt ist: Es wird für alle Seiten im PDF-Dokument die gleiche Höhe verwendet. Hierbei wird zunächst die erste zu druckende Seite (kann über die Eigenschaft ‘Seitenbereich(e)’ angepasst werden) im PDF-Dokument untersucht. Wenn diese in die Zeile passen sollte, so wird auch diese Höhe verwendet. Anderenfalls wird die Zeilenhöhe der folgenden Seite verwendet. Passt auch
diese Seitenhöhe nicht, so wird das PDF-Objekt in der Tabelle unter Umständen
“gestaucht” dargestellt.

:black_small_square: Transparenz: Wird das PDF-Objekt außerhalb einer Tabelle verwendet, so ist dieses immer transparent. Innerhalb der Tabelle wird ein Hintergrund unterstützt.

:black_small_square: Damit das PDF-Objekt auch das eingestellte PDF-Dokument darstellen kann, muss ein evtl. erforderliches Passwort korrekt sein. Zusätzlich muss im PDF-Dokument das Recht “Drucken erlaubt” definiert sein. Anderenfalls kann das PDF-Objekt das definierte PDF-Dokument nicht darstellen.

Vielleicht hilft das mal so erst weiter. Oder hast du gar ein akutes Problem, was ich noch nicht richtig aus deiner Nachricht raus gelesen habe?

Grüße

1 Like

Danke für die Antwort
Leider nicht.

Das ist meine Datenquelle, die ich an L&L 25 übergebe.

Die Felder werden ungefähr so angeordnet

Wobei ich in der dritten Zeile, die Bilder darstelle, indem ich

Inhalt mit Drawing(Bilderliste.Bildspeicherort) fülle

Meine vierte Zeile soll ein eingebettetes PDF sein.

Dort habe ich ein wenig herumgespielt und folgendes eingestellt.
pdfeinstellung

Das einseitige Din A4 Dokument hat folgende Sicherheitseinstellungen
PDFdokument

Im erzeugten Report, werden die Bilder alle korrekt dargestellt, aber die pdfs sind leer , da wo man die PDF erwartet.
pdfseitereport

Ich hoffe, dass ist jetzt ausführlich und erklärt mein Problem komplett

mfG Pedro

Hm, also wenn die Bilder mit Drawing korrekt dargestellt werden und dort Bilderliste.Bildspeicherort verwendet wird, dann kann das leider nicht analog mit das PDF-Objekt gelten, da hier eine PDF-Datei verlangt wird. In der Formel müsste dann also “(PFAD)(DATEINAME).pdf” für Bilderliste.Bildspeicherort herauskommen. Aber so wie es aussieht wird hier eben eine Bilddatei “(PFAD)(DATEINAME).png” angemeldet. Ich würde hier mal zusätzlich noch die Formel für das PDF-Objekt in einer zusätzlichen Datenzeile ausgeben, um zu schauen wo und welche Datei als PDF-Dokument verwendet werden würde. Vielleicht kommt man da dann besser hinter das Problem?

Das ist nur ein Missverständnis.

Zeile Drei hat für die Darstellungsbedingung

If(Bilderliste.Bildtyp <> "pdf",True,False)

und Zeile vier entsprechend

If(Bilderliste.Bildtyp = "pdf",True,False)

Also bekommt jedes Opjekt die passende Datei vorgesetzt.

Gut, dann wie gesagt eben mal versuchen die Inhalt der Variable auszugeben und schauen, ob das PDF-Dokument dort auch zu finden ist.

Sonst könnte es ggf. noch sein, dass die PDF-Dokumente vielleicht passwortgeschützt sind?

Im DataSet ist Bilddtyp aber immer mit einem führenden Punkt angegeben - also .png oder .pdf. Muss dann die Bedingung nicht

If(Bilderliste.Bildtyp = “.pdf”,True,False)

heißen?

1 Like

Danke, das war ein guter Hinweis. Jetzt wird etwas dargestellt leider nur das Falsche.

Es wird ein Bild dargestellt aus der Bilderliste das erste.

Man sieht nur das es das es die PDF Zeile ist, weil ein grauer Hintergrund zusätzlich dargestellt wird.

Ich muss mir noch mal die Erstellung der Bilderliste ansehen,

Icu habe mir den Speicherort auch noch ausgeben lassen und der speicherort ist korrekt, es wird das falsche angezeigt.
Danke Pedro

Ich habe jett alle Bilder, die demjenigen entsprechen, das im Pdf angezeigt wird ersetzt. Trotzdem zeigt es einen anderen Inhalt an, als welches das Programm anzeigt.

Es ist dabei auch egal, welche pdfs ich dem L&L vorsetze.
Sehr seltsam.

In Ordnung - da scheint irgendwo ganz speziell der Hund begraben zu sein. Generell klappen bei mir PDFs ohne Probleme. Es scheint entweder was mit der Datenversorgung zu tun zu haben, den PDF-Dokumenten selbst (Passwort-Schutz, besonderer Inhalt etc.) oder aber das Projekt im Designer hat irgendwo noch eine entscheidende Bedingung gesetzt. Ich denke, dass es an dieser Stelle sinnvoll wäre das weiter im Rahmen des Supports zu klären - die helfen da super weiter. Packe aber gleich ein Logfile mit Debwin sowie das Designer-Projekt dazu. Im Idealfall sogar eine kleine .NET App mit Dummy-Datenquelle, damit die es dort dann direkt testen können.

Wäre klasse, wenn du dann vielleicht das Ergebnis mit dem Support hier im Thread platzieren könntest, damit evtl. andere User die darauf stoßen einen Anhaltspunkt haben.

Wünsche dir dabei viel Erfolg.

Grüße!

1 Like

Es wurde zwischenzeitlich ein Support-Case für diesen Fall eröffnet. Wir werden nach Abschluss die entsprechenden Ergebnisse auch in diesen Forenthread posten, insofern dies für Sie @Pedro_Lopes_da_Costa in Ordnung ist.

Sicher, ich hoffe das noch andere davon profitieren.

Die Problemursache lag darin, dass initial ein PDF-Objekt genutzt wurde, welches eine eingebettete Datei dargestellt hat. Anschließend wurde auf die Verwendung einer Formel umgestellt. Hierbei wurde jedoch weiterhin die eingebettete Datei ausgegeben. Das Problem wird in der List & Label Version 25.002 behoben sein.

Der Workaround besteht darin ein neues PDF-Objekt zu platzieren, welches direkt Dateien, basierend auf einer Formel, ausgibt.

1 Like

© combit GmbH