+1 800 256 3608 (toll-free in North America) or +49 7531 90 60 10| service@combit.com

Callbackfunktion: Einrichten und Einfärben eines Tabellenfeldes

designer
(combit Team) #1
Gilt ab List & Label 6
Die Benutzung eines List & Label Callbacks muss grundsätzlich wie folgt erfolgen:

1.) Das Programm meldet über LlSetNotificationCallback die Adresse seiner Callback-Funktion an List & Label. Dies erfolgt am besten direkt nach einem erfolgreichen LlJobOpen, grundsätzlich aber vor LlPrint(WithBox)Start.

2.) Am Ende des Druckvorgangs oder Designeraufrufs muss die Callback-Funktion wieder "abgemeldet" werden (LlSetNotificationCallback(hJob, NULL)).

Soll der Callback über Windows Messages erfolgen, dann benutzen Sie anstattdessen die Funktion LlSetNotificationMessage() analog.

Um nun auf einen bestimmten Callback, bspw. zur Änderung der Hintergrundfarbe von Tabellenfeldern, zu reagieren gehen Sie nun desweiteren wie folgt vor:

3.) Es gibt Callbacks, die grundsätzlich durch List & Label ausgelöst werden, aber es gibt auch Callbacks, die zuerst bei List & Label "aktiviert" werden müssen. Ob diese Aktivierung notwendig ist, ergibt sich aus der Dokumentation des jeweiligen Callbacks (LL_CMND_...) im Handbuch. Für die Einfärbung von Tabellenzellen ist bspw. der Callback LL_CMND_TABLE_FIELD zuständig und dieser muss wie im Handbuch beschrieben über LlSetOption(jJob, LL_OPTION_TABLE_COLORING, LL_COLORING_PROGRAMM) aktiviert werden. Dies muss vor dem Start der Druckschleife, am besten gleich nach LlJobOpen() erfolgen, die Callbackfunktion sollte bereits angemeldet sein.

4.) In der Callbackfunktion (bzw. Nachrichtenschleife bei Callbacks über Windows-Messages) selbst bekommen Sie dann im Lauf des Druckvorgangs dadurch nun die Möglichkeit, sofern es sich um den Callback LL_CMND_TABLE_FIELD handelt, wie im Handbuch beschrieben die Tabellenzelle über die Standard Windows Zeichnungs-API Befehle zu modifizieren.
IDKBTD000481 KBTD000481